This page uses Javascript. Your browser either doesn't support Javascript or you have it turned off. To see this page as it is meant to appear please use a Javascript enabled browser.

Diese Seite gebraucht Javascript. Ihr Browser unterstützt kein Javascript, oder Sie haben es deaktiviert. Um alle Funktionen der Seite gebrauchen zu können, benutzen Sie einen Browser mit aktiviertem Javascript.

Werkstatttest

Mit voller Punktzahl absolvierte das Autohaus Bühle den Werkstatt-Qualitätstest. Dabei beauftragte die Opel AG Prüfer der DEKRA. Sie bauten im Vorfeld 6 Fehler in das Fahrzeug ein, die im Rahmen der Wartung unbedingt gefunden werden müssen.

Ein defektes Licht im Handschuhfach stellt beispielsweise einen solchen Fehler dar. Dabei weiß weder das Autohaus, noch die Opel AG wo und wann diese Tests stattfinden. Nach dem Zufallsprinzip schickt die unabhängige Prüforganisation, in diesem Fall die DEKRA, Mitarbeiter mit dem präparierten Fahrzeugen in Opel-Vertragswerkstätten. Allerdings ist es mit dem Fehler finden nicht getan, auch alle weiteren Rahmenbedingungen müssen stimmen.

Neben der getesteten Fachkunde muss es im Team stimmen

Es geht darum, dass das interne System funktioniert und das Team harmonisch zusammenarbeitet. Dreh- und Angelpunkt ist bekanntermaßen der zufriedene Kunde.

Unter den 900 bis 1200 getesteten Autohäusern hat das Autohaus Bühle mit dem bestmöglichen Ergebnis bestanden.

Und das in Serie: Bereits in den Jahren 2008, kurz nach der Eröffnung, und 2012 wurde das Autohaus geprüft und erhielt das Qualitätssiegel. Oliver Seel, Distriktleiter Service der Adam Opel AG, ist sich sicher, dass das ehrliche, schwäbische Unternehmen besten Service leistet und diesen Standard konstant erhalten wird. Die beiden Inhaber Regina und Martin Bühle nahmen die Urkunde sichtlich stolz entgegen.

Auszeichnung Wekstatttest